Die Konferenz der Kabel

Liebe Kinder, kennt ihr schon das Buch „Die Konferenz der Kabel“? Das ist eine spannende Geschichte rund um die Energiewende. Die Bonner Kabel, Rohre und Leitungen besprechen auf einer großen Versammlung, was die Energiewende bedeutet. Hier seid ihr im Versammlungssaal, in dem die Konferenz der Kabel stattfindet. Er befindet sich unter dem Bonner Münsterplatz, direkt neben der Tiefgarage.

Ist das nicht aufregend?
Ich freue mich schon!
Toll, dabei zu sein! Das lohnt sich bestimmt!
  1. Worum geht es bei der Energiewende?

Antwort speichern und zu Karl dem Großen

Karl der Große

Ich bin das große Heizkraftwerk Nord an der Karlstraße in Bonn-Endenich.
Ich heiße Karl der Große.

Schon seit zwanzig Jahren verwandele ich Müll in Wärme und Strom. Dabei hilft mir mein Nachbar und bester Freund, die Müllverwertungsanlage.

Aber ich kann noch mehr: In diesem Jahr wird mein Ausbau zu einem hochmodernen Gas- und Dampfturbinen-Kraftwerk abgeschlossen. Jetzt kann ich meinen Brennstoff noch besser ausnutzen und viel, viel mehr Strom erzeugen als früher. Anstelle von 230 Millionen produziere ich nun jedes Jahr bis zu 575 Millionen Kilowattstunden Strom. Damit kann ich fast drei Viertel des Stromverbrauchs für die Bonner Haushalte liefern. Das ist viel umweltfreundlicher, als den Strom von woanders zukaufen zu müssen. Durch meinen Ausbau bin ich perfekt dafür ausgerüstet, bei der Energiewende mitzumachen. Ich bekomme auch noch einen neuen Anstrich, damit ich von außen so modern aussehe, wie ich innen bin.

Karl ist nicht nur groß, er ist auch sehr klug!
Karl ist nicht nur groß,
er ist auch sehr klug!
Übrigens: Es gibt außer Karl dem Großen auch noch das Heizkraftwerk Süd. Es steht in Dottendorf. Kennt ihr es vielleicht?
  1. Warum ist das Bonner Heizkraftwerk Nord,
    Karl der Große, umgebaut worden?

Antwort speichern und zu den Stromkabeln

Die Bonner Stromkabel

Wir Stromkabel sind dick oder dünn, lang oder weniger lang. Zusammen bilden wir das Stromkabelnetz. Wir transportieren schnell und zuverlässig Strom in die Häuser, Geschäfte, Büros und Museen der Stadt Bonn. Damit der Strom ungefährlich ist, wird er in den vielen Trafo-Stationen der Stadt von Hochspannungsstrom zu Strom mit der richtigen Gebrauchsspannung verwandelt. Das ist aber immerhin noch 400 Volt starker Strom, den man für Herd und Backofen braucht, oder 230-Volt-Strom für alle anderen Haushaltsgeräte und für das elektrische Licht.

Das Stromkabelnetz wird von den Fachleuten der Stadtwerke instand gehalten. Wegen der Energiewende kümmern sie sich darum, das Kabelnetz weiter zu entwickeln und auszubauen. Wir Stromkabel müssen den umweltfreundlichen Strom da, wo er erzeugt wird, aufnehmen und dort, wo er verbraucht wird, wieder abgeben. Richtig kniffelig wird das, wenn das zu verschiedenen Tageszeiten passiert. Da müssen clevere Stromspeicher her.

Der Strom, den wir liefern, kommt aus verschiedenen Quellen. Die Bonner können sich aussuchen, welchen Strom wir ihnen liefern sollen. Die Kosten für die verschiedenen Stromsorten nennt man Stromprodukte.

Wir Bonner Stromkabel bekommen natürlich auch viel Strom aus kleinen individuellen Erzeugungen. Das sind zum Beispiel Solarzellen auf Hausdächern. Oder Mini-Kraftwerke, die zugleich Strom erzeugen. Oder Elektro-Fahrzeuge, die uns als mobile Stromspeicher auch Strom zurückgeben können. Auch kleine Windkrafträder für Hausdächer sind schon erfunden. Es gibt sogar schon kleine Flusswasser-Kraftwerke. Je mehr Haushalte und Betriebe in Bonn die Energie erzeugen helfen, desto besser. Denn Karl der Große kann ja trotz seines Ausbaus nicht alles alleine schaffen.

  1. Was braucht man, um mit Solarzellen auf
    Hausdächern Strom zu erzeugen?

Antwort speichern und zu den Wasserrohren

Die Bonner
Wasserrohre

Wir Bonner Wasserrohre sind fröhliche Gesellen, denn Bonner Wasser ist reines Trinkwasser bester Qualität. Dieses Wasser in die Bonner Haushalte zu liefern, macht uns richtig Spaß! Das Wasser müssen wir nicht weit transportieren: Es kommt direkt aus der Wahnbachtalsperre in Siegburg. Trinkwasser ist ein sehr wichtiges Lebensmittel. Unser Bonner Wasser schmeckt richtig lecker und ist gesund!

In Bonn steht von März bis Oktober der Wasserwagen der Stadtwerke in der Innenstadt bereit, um euren Durst zu löschen. Dort könnt ihr kostenlos das Bonner Wasser trinken, mit oder ohne Kohlensäure. Was schmeckt euch besser? Versucht es mal!

Wasser wäscht auch alles gründlich sauber. Verkrustete Töpfe oder schlammige Fußballklamotten werden oft erst mal in Wasser eingeweicht, damit sie leichter wieder sauber werden. Wenn ihr lange badet, werden eure Fingerspitzen ganz runzlig. Aber natürlich kann euch nicht die Haut abfallen, egal wie lange ihr badet oder im Schwimmbad plantscht! Wir Wasserrohre müssen deshalb aus sehr widerstandsfähigem Material sein.

  1. Wie löschst du deinen Durst lecker, günstig,
    umweltfreundlich und bequem?

Antwort speichern und zu den Gasleitungen

Die Bonner Erdgasleitungen

Erdgas spielt in der Energiewende eine große Rolle. Windkraft oder Sonnenkraft können schon heute in Stoffe verwandelt werden, die im Erdgasleitungsnetz transportiert werden können. So wird das vorhandene Erdgasleitungsnetz ein wichtiger Stromspeicher. Weil das Erdgasleitungsnetz in Deutschland besonders gut ausgebaut ist, hat unser Land schon jetzt die höchste Speicherkapazität für erneuerbare Energien in ganz Europa.

Erdgas ist unsichtbar und völlig geruchlos. Bevor es in die Erdgasleitungen eingespeist wird, werden dem Erdgas künstliche Geruchsstoffe beigemischt. So riecht es sofort "nach Gas", wenn es einmal austritt, und man ist gewarnt. Wenn ihr einen Gasherd habt, könnt ihr das Erdgas auch austreten hören, kurz bevor eure Eltern die Flamme anzünden.

Die meisten Erdgasleitungen liegen tief in der Erde, unter den Straßen. Deshalb entsteht meistens eine Baustelle, wenn Erdgasleitungen repariert oder neu verlegt werden. In Bonn werden viele Häuser schon lange mit regional erzeugtem Biogas geheizt. Dieses Gas wird aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen.

  1. Warum kann das Erdgasleitungsnetz ein toller Stromspeicher sein?

Antwort speichern und nach Bonn

Unser schönes Bonn

Bonn ist eine der schönsten Städte Deutschlands. Mit vielen Parks, den großen Wäldern des Siebengebirges und dem schönen Rhein kann man das Leben hier richtig genießen. Diese Natur zu bewahren und zu schützen, macht die Energiewende für Bonn zu einem besonderen Ziel. Denn der Energieverbrauch einer Großstadt wie Bonn ist Tag und Nacht sehr hoch. Weil Bonn sich so erfolgreich für die Energiewende einsetzt, hat die Stadt schon zweimal eine Goldmedaille beim Europäischen Energiepreis, dem European Energy Award, verliehen bekommen. Dieser internationale Preis belohnt Städte, die die Energiewende erfolgreich umsetzen. Auf diese Auszeichnung ist Bonn wirklich stolz.

Bonn ist die ehemalige Hauptstadt von Deutschland. Die Stadt darf heute als einzige Stadt in Deutschland die Bezeichnung Bundesstadt führen. Denn in Bonn findet immer noch sehr viel Arbeit für die Bundesregierung statt. Auch das Bundesumweltministerium, das für die Energiewende zuständig ist, hat einen zweiten Sitz in Bonn.

Als Beethovenstadt ist Bonn bekannt. Jedes Jahr im September kommen zum Beethovenfest Musikliebhaber aus der ganzen Welt, um in der Beethovenhalle herrliche Musik zu genießen. Sie bleiben oft mehrere Tage in Bonn, wo man dann besonders viele verschiedene Sprachen hören kann.

Hat euch die Entdeckungsreise durch die Bonner Energiewende Spaß gemacht? Dann besucht uns doch auch mit euren Eltern, Geschwistern und Freunden. Wir Bonner Kabel, Rohre und Leitungen freuen uns, wenn ihr uns bei unserer Konferenz Gesellschaft leistet.

Wir für hier!

  1. Wo liegt die Stadt Bonn?

0v6 1-3 4-5 6v6